Trainieren im Dojo

Aufnahme ins Dojo – Voraussetzungen für die Teilnahme am Training

AIKIDO wurde von Meister Ueshiba an seine Schüler “direkt von Herz zu Herz” weitergegeben. Die Möglichkeit im Dojo zu üben wird dieser Tradition folgend gehandhabt und entspricht nicht dem einfachen “konsumieren” eines Sport- oder Fitness Programmes.

Sie sind jederzeit herzlich eingeladen als Gast am Training teilzunehmen. Nach Ablauf einer verienbarten Probezeit entscheidet man gemeinsam mit dem Dojo-Leiter, ob eine weitere Teilnahme am Training und eine Aufnahme ins Dojo möglich ist.

Am Anfang genügt einfache Trainingsbekleidung (lange Trainingshose, T-shirt oder langärmelige Trainingsjacke und Zori (Flip-flops, Schlapfen, etc. um mit sauberern Füßen von der Garderobe zur Matte zu gelangen) mit. Wenn man weiterhin Aikido trainieren möchte, besorgt man einen Keikogi (Judo-Anzug) und später (nach längerem Training, entsprechendem Niveau und im Einverständnis mit dem Leiter des Dojos) einen Hakama.

Anzumerken ist, dass es wie bei jeder Sportart, so auch beim kampfkunst-bezogenen Aikido, zu Verletzungen kommen kann, für die der Verein oder der “Trainer” keine Verantwortung übernimmt.

Aikido ist für Kinder, Jugendliche und Erwachsene (insbesondere auch für Frauen) geeignet.

Aikido für Kinder

In unserem Dojo findet am Mittwoch ab 18 Uhr ein Aikdo-Training für Kinder ab 6 Jahren statt. Das Training entspricht dem traditionellen Aikido-Kindertraining, so wie es auch in Japan durchgeführt wird. Erwachsene (Eltern) können gerne am Training teilnehmen und mit ihren Kindern mittrainieren.

REI – Höflichkeit

Die nebenstehende Kalligraphie (ein Geschenk von Sasaki Sensei – Shinto Priester, direkter Schüler von Morihei Ueshiba), bedeutet (einfach übersetzt): Höflichkeit; “einmal sehen – für immer sehen”.

Dieser Spruch knüpft and die Tee-Zeremonie an, die ein Tee-Meister für einen in den Kampf ziehenden Samurai abhielt. Die Anspielung an die Höflichkeit beinhaltet, dass der Samurai im Kampf sein Leben verlieren konnte und ein nochmaliges Wiedersehen nicht mehr zustande kam. Diese Haltung gegenseitigen Respektes, der Höflichkeit und Achtsamkeit sollte beim Training beachtet werden.